AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen

PROMOPORTAL GmbH

Stand: 01.01.2010

 

Mit der Erteilung eines Auftrages erkennt der Auftraggeber die nachstehenden Bedingungen an. Andere Vereinbarungen sind für uns nur dann bindend, wenn wir sie schriftlich bestätigt haben. Allgemeine Einkaufsbedingungen des Bestellers sind ungültig, soweit sie von unseren Bedingungen abweichen.

Die PROMOPORTAL GmbH ("Anbieter") erbringt alle Lieferungen und Leistungen ausschließlich auf Grundlage dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen ("AGB"). Sie haben auch für alle zukünftigen Geschäfte der Vertragsparteien Geltung.

 

Preisangebot

Die Preisangebote werden in EURO angegeben. Alle Preisangaben verstehen sich netto, zzgl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer.

 

Vertragsschluss

Die Darstellung unseres Angebotes in unseren jeweils aktuellen Prospekten oder Internetseiten stellt kein bindendes Vertragsangebot dar. Indem der Auftraggeber eine Bestellung an uns schickt, gibt er ein verbindliches Angebot ab. Wir behalten uns die freie Entscheidung über die Annahme dieses Angebots vor.

Der Antrag des Kunden auf Abschluss des beabsichtigten Vertrages besteht in der Übermittlung des Auftragsformulars per Telefax, auf dem Postweg oder online an den Anbieter. Der Vertrag kommt erst mit der ausdrücklichen Annahme des Kundenantrags durch den Anbieter oder mit der ersten vom Anbieter vorgenommenen Erfüllungshandlung zustande.

 

Widerrufsbelehrung

Widerrufsrecht für Verbraucher

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angaben von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag, an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die Waren in Besitz genommen haben bzw. hat.

Im Falle eines Vertrags über mehrere Waren, die Sie im Rahmen einer einheitlichen Bestellung bestellt haben und die getrennt geliefert werden, beträgt die Widerrufsfrist vierzehn Tage ab dem Tag, an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die letzte Ware in Besitz genommen haben bzw. hat.

 

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns über

 

PROMOPORTAL GmbH

An der Germania Brauerei 6 - 8

48159 Münster

Support: +49 251 62525253

Telefaxnummer: +49 251 62525299

E-Mail: print@promoportal.de

 

mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügteMuster-Widerrufsformularverwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

 

Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangenen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Falle werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. Wir können die Rückzahlung verweigern, bis wir die Waren wieder zurückerhalten haben oder bis Sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie die Ware zurückgesandt haben, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist.

Sie haben die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf dieses Vertrages unterrichten, an uns zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absenden. Sie tragen die unmittelbaren Kosten für die Rücksendung der Waren. Nicht paketversandfähige Waren werden auf unsere Kosten abgeholt.

Sie müssen für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit ihnen zurückzuführen ist.

Ausschluss des Widerrufsrechts

Das Widerrufsrecht besteht gem. § 312g Abs. 2 Nr. 1 BGB nicht bei Verträgen zur Lieferung von Waren, die nicht vorgefertigt sind und für deren Herstellung eine individuelle Auswahl oder Bestimmung durch den Verbraucher maßgeblich ist oder die eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse des Verbrauchers zugeschnitten sind.

 

Widerrufsinformation verlängertes Zahlungsziel

Widerrufsrecht

Der Darlehensnehmer kann seine Vertragserklärung innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen in Textform (z. B. Brief, Fax, E-Mail) widerrufen. Die Frist beginnt nach Abschluss des Vertrags, aber erst, nachdem der Darlehensgeber seine Pflichten aus § 312 g Absatz 1 Satz 1 BGB in Verbindung mit Artikel 246 § 3 EGBGB erfüllt hat. Der Darlehensnehmer hat alle Pflichtangaben erhalten, wenn sie in der für den Darlehensnehmer bestimmten Ausfertigung seines Antrags oder in der für den Darlehensnehmer bestimmten Ausfertigung der Vertragsurkunde oder in einer für den Darlehensnehmer bestimmten Abschrift seines Antrags oder der Vertragsurkunde enthalten sind und dem Darlehensnehmer eine solche Unterlage zur Verfügung gestellt worden ist. Über in den Vertragstext nicht aufgenommene Pflichtangaben kann der Darlehensnehmer nachträglich in Textform informiert werden; die Widerrufsfrist beträgt dann einen Monat. Der Darlehensnehmer ist mit den nachgeholten Pflichtangaben nochmals auf den Beginn der Widerrufsfrist hinzuweisen. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs. Der Widerruf ist zu richten an:

 

PROMOPORTAL GmbH

An der Germania Brauerei 6 - 8

48159 Münster

Support: +49 251 62525253

Telefaxnummer: +49 251 62525299

E-Mail: print@promoportal.de

 

Preise und Liefermengen

Die Preisangebote werden in Euro angegeben. Alle Preisangaben verstehen sich netto, zzgl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Mehr- oder Minderlieferungen sind aus technischen Gründen unabänderlich. Eine Abweichung von bis zu 10% der bestellten Auflagenhöhe behalten wir uns in jedem Fall vor. Berechnet wird die tatsächliche gelieferte Stückzahl.

 

Zahlungsbedingungen

Die Rechnung wird von uns am Tage des Abgangs der Ware bzw. der Teillieferung ausgestellt. Sie ist zahlbar sofort und ohne Abzug. Bei Überschreitung dieses oder eines ggf. abweichend hiervon individuell vereinbarten Zahlungstermins tritt ohne weitere Mahnung Verzug ein (§ 286 Abs. 2 BGB). In diesem Fall ist der Auftragnehmer berechtigt, neben ansonsten anfallenden Verzugskosten im Rahmen von § 288 BGB Verzugszinsen in Höhe von 8% p.a. über dem jeweiligen Basiszinssatz bei Verträgen mit Kaufleuten bzw. in allen sonstigen Fällen 5% p.a. über dem jeweiligen Basiszinssatz (§ 247 BGB) zu verlangen, sofern der Auftragnehmer nicht einen höheren Verzugsschaden nachweist. Schecks werden nur zahlungshalber angenommen. Wechselzahlungen bedürfen vorheriger Vereinbarung. Diskont-, Wechsel- und Einziehungskosten trägt der Auftraggeber. Beanstandungen berechtigen nicht zur Zurückhaltung fälliger Zahlungen. Zurückbehaltungsrechte und Aufrechnung mit bestrittenen und nicht rechtskräftig festgestellten Gegenforderungen sind ausgeschlossen.

Wird im Rahmen der Durchführung des Insolvenzverfahrens über das Vermögen des Auftraggebers die Forderung auf eine Quote herabgesetzt, entfällt ein Anspruch auf evtl. vereinbarte Nachlässe. Der Auftragnehmer kann, wenn er über die Kreditwürdigkeit des Auftraggebers eine ungünstige Auskunft (z.B. Creditreform) erhält, die der Auftraggeber nicht widerlegen kann, Vorauszahlung oder Stellung einer Sicherheit verlangen oder die Unsicherheitseinrede nach § 321 BGB erheben.

 

Eigentumsvorbehalt

Die gelieferte Ware bleibt bis zur vollen Bezahlung des vereinbarten Preises oder bis zur Einlösung der dafür gegebenen Schecks unser Eigentum. Sie darf vor voller Bezahlung oder vor Einlösung der dafür hingegebenen Schecks ohne unsere Zustimmung weder veräußert noch zur Sicherstellung übereignet werden.

 

Lieferung und Versand

Alle Lieferungen erfolgen ab Herstellungs- bzw. Versandort auf Rechnung und Gefahr des Empfängers. Die Versandart wird von uns gewählt, wenn bei Erteilung des Auftrages nicht andere Bestimmungen erlassen werden. Abweichungen von derartigen Vorschriften behalten wir uns auch dann vor, wenn nach unserer Meinung ein anderer Versandweg für den Kunden zweckmäßiger erscheint. Alle Sendungen werden unfrei verschickt, mit Ausnahme von Angebotsaktionen in denen eine kostenfreie Lieferung Bestandteil des Angebots ist sowie Postsendungen, deren Gebühren nach berechnet werden. Transportversicherungen werden von uns nur auf ausdrückliche Anweisung und Kosten des Auftraggebers bestellt.

 

Lieferzeit

Liefertermine gelten nur dann als vereinbart, wenn sie von uns schriftlich bestätigt werden. Sie erlangen Verbindlichkeit erst durch unsere Erklärung in der Auftragsbestätigung. Wurde keine Lieferzeit vereinbart, so beginnt diese ab dem Tage der bei uns eingegangenen, schriftlichen Druckfreigabe durch den Auftraggeber; sie endet mit dem Tage, an dem die Ware das Lieferwerk verlässt oder wegen Versandunmöglichkeit eingelagert wird. Die Lieferzeit ist eingehalten, wenn bis zu ihrem Ablauf die Ware das Lieferwerk bzw. unser Unternehmen verlassen hat oder die Versandbereitschaft mitgeteilt ist. Für Überschreitung der Lieferzeit sind wir nicht verantwortlich, falls diese durch Umstände, die wir nicht zu vertreten haben, verursacht werden.

Betriebsstörungen - sowohl im eigenen Betrieb wie in fremden, von denen die Herstellung und der Transport abhängig sind – verursacht durch Streik, Aussperrung, Energiemangel, Versagen der Verkehrsmittel, Arbeitseinschränkungen sowie alle Fälle höherer Gewalt, befreien von der Einhaltung der vereinbarten Lieferzeiten und Preise. Eine hierdurch herbeigeführte Überschreitung der Lieferzeit und des Preises berechtigt den Auftraggeber nicht, vom Auftrag zurückzutreten oder uns für etwa entstandenen Schaden verantwortlich zu machen.

 

Fotos, Druckunterlagen, Urheberrecht

Der Auftraggeber haftet dafür, dass durch die Verwendung der von ihm vorgelegten oder nach seinen Angaben hergestellten Druckvorlagen nicht Rechte Dritter verletzt werden. Der Auftraggeber stellt den Auftragnehmer von allen Ansprüchen Dritter wegen einer solchen Rechtsverletzung frei.

Das Urheberrecht für von uns angefertigte Fotos bleibt bei uns. Repro- und Drucknegative, Druckplatten und Lithografien sowie andere Arbeitswerkzeuge bleiben unser Eigentum. Eine Auslieferungspflicht besteht für uns nicht. Wir sind berechtigt, Druck- und Arbeitsmuster für unsere Eigenwerbung zu nutzen bzw. Überschuss oder Ausschussdrucke als Muster anderen Firmen zur Verfügung zu stellen. Eine Nachahmung, Vervielfältigung oder Weitergabe an Dritte durch den Auftraggeber, insbesondere des geschützten Kalendariums, ist nicht zulässig. Der Auftragnehmer ist berechtigt, auf den Vertragserzeugnissen in geeigneter Weise (Impressum) auf die Urheberstellung hinzuweisen.

 

Korrekturabzüge

Die Korrekturabzüge werden auf unserem digitalen Lasersystem erstellt. Korrekturabzüge sind vom Auftraggeber auf Satz- und sonstige Fehler zu prüfen und uns druckreiferklärt und termingerecht zurückzugeben. Mit der Druckgenehmigung erteilt der Auftraggeber die Freigabe und damit Abnahme der Leistung als mangelfrei. Dies gilt nicht für Druckfehler, die erst im anschließenden Fertigungsvorgang entstanden sind. Erfolgt die Druckreiferklärung nicht bis zum von uns festgesetzten Termin, so wird die Druckgenehmigung als gegeben vorausgesetzt. In diesem Fall sind spätere Reklamationen ausgeschlossen.

 

Farbgenauigkeit und Toleranzen

Bei allen Aufträgen ist die von uns bestimmte Farbbalance nach der Europa-Skala ausschlaggebend. Eine Gewähr für 100%ige Farbgenauigkeit kann nicht übernommen werden. Dies gilt auch für Schneidetoleranzen von 0,5 - 1,5 mm, die aufgrund von produktionstechnischen Gründen vorkommen können. Abweichungen vom Original hinsichtlich Schärfe, Kontrast und Farbwiedergabe sind möglich und berechtigen nicht zur Reklamation.

 

Beanstandungen

Die Ware muss vom Auftraggeber unverzüglich geprüft werden und Reklamationen sind innerhalb von 8 Tagen schriftlich anzuzeigen. Später eingehende Beanstandungen werden nicht anerkannt.

Mängel eines Teiles der Lieferung können nicht zur Beanstandung der ganzen Lieferung führen. Es kann nur Minderung, nicht aber Wandlung oder Schadensersatz verlangt werden. Wir haben das Recht der Nachbesserung oder Ersatzlieferung. Ersetze Waren sind Eigentum des Auftragnehmers. Die Inhalte der von uns verwendeten Kalendarien und anderer Artikel zeigen den aktuellen Stand zum Zeitpunkt unseres Redaktionsschlusses. Dieser muss von uns aus technischen Gründen viele Monate vor der Produktion der Produkte gewählt werden. Trotz größter Sorgfalt kann keine Gewähr für diese Daten übernommen werden. Abweichungen in der Beschaffenheit des von uns verwandten Papiers, Kartons oder sonstigen Materials können nicht beanstandet werden, soweit sie in den Lieferungsbedingungen der Papier- und Pappenindustrie oder der sonst zuständigen Lieferindustrie für zulässig erklärt sind oder soweit sie auf durch die Druktechnik bedingten Unterschieden zwischen Material und Auflage beruhen.

Für Lichtechtheit, Veränderlichkeit und der Abweichung der Farben sowie für die Beschaffenheit der Kaschierung haften wir nur insoweit, als Mängel der Materialien vor deren Verwendung bei sachgemäßer Prüfung erkennbar waren.

 

Schlussbestimmungen

Erfüllungsort ist Münster. Gerichtsstand für sämtliche Ansprüche aus den Vertragsbeziehungen zwischen den Vertragsparteien sich ergebenden Streitigkeiten, insbesondere über das Zustandekommen, die Abwicklung oder die Beendigung des Vertrages ist - soweit der Kunde Vollkaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen ist, Münster.

Teilnahmebedingungen B2B Bestellen und VW up! gewinnen

 

§ 1 Teilnahme


(1) Teilnahmeberechtigt sind sämtliche voll geschäftsfähigen Unternehmer, d. h. natürliche oder juristische Personen oder rechtsfähige Personengesellschaften, die bei Abschluss der Bestellung in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handeln, die nach dem 01.10.2017 unter Einhaltung der in § 1 Absatz 2 dieser Teilnahmebedingungen genannten Bestimmungen bei
PROMOPORTAL GmbH  (Veranstalter) für die Verlosung angemeldet haben haben. Bei Personengesellschaften, Kapitalgesellschaften und Körperschaften ist nur eine natürliche Person als Vertreter teilnahmeberechtigt und als Teilnehmer zu benennen. Die Teilnahme von Mitarbeitern des Veranstalters oder deren im gleichen Haushalt lebenden Familienangehörigen ist ausgeschlossen. Berechtigt ist die Teilnahme aus den Ländern Deutschland, Österreich und Schweiz.

(2) Die Teilnahme erfolgt durch Abschluss einer Bestellung bei dem Veranstalter (Anmeldung), bis spätestens 31.12.2017 (Einsendeschluss). Je Teilnehmer ist eine Anmeldung zulässig.  Teilnahmeberechtigte, die ihrer Unternehmenssitz in der Schweiz haben, können ohne den Abschluss einer Bestellung teilnehmen, sofern sie ein Nutzerkonto bei dem Veranstalter  registriert haben und  dem Veranstalter unter Angabe ihres Namens, ihrer E-Mail-Adresse und ihrer Kundennummer schriftlich mitteilen, dass sie ohne Abschluss einer Bestellung bei der Verlosung teilnehmen möchten. Diese Mitteilung muss vor dem Einsendeschluss bei dem Veranstalter eingegangen sein.

(3) Als  Bestellung zählen nicht Gratis-Angebote oder Bestellungen, bei denen ein Gutschein verwendet wird.

(4)Die Ablehnung einer Anmeldung ist ohne Angabe von Gründen zulässig. Insbesondere sind Anmeldungen, die automatisiert erfolgen, bei denen Anhaltspunkte für Manipulationen jeglicher Art in Betracht kommen, oder die den Voraussetzungen nicht genügen, ungültig und werden nicht berücksichtigt. In einem derartigen Fall ist der Veranstalter auch berechtigt, den Gewinn abzuerkennen und/oder gegebenenfalls zurückzuverlangen. Dies gilt auch, wenn Angaben zur Person nicht wahrheitsgemäß erfolgen.

 

§ 2 Gutscheine und Verlosung

 

(1) Die Verlosung des Gewinns, nämlich eines VW up! (Modellvariante take up!),im Wert von 9.975,00 EUR erfolgt innerhalb von 30 Tagen nach dem Einsendeschluss durch den Veranstalter an dessen Hauptsitz. Der Gewinner wird per E-Mail an die von ihm im Rahmen seiner Anmeldung verwendete E-Mail-Adresse informiert und hat sich binnen zwei Wochen per E-Mail zu melden. Erfolgt keine Rückmeldung, verfällt der Gewinnanspruch ersatzlos. Eine ersatzweise Auszahlung in bar ist nicht möglich. Der Gewinnanspruch ist nicht übertragbar und nicht veräußerlich.

(2) Die Übergabe des Gewinns erfolgt nach Meldung des Gewinners im Rahmen eines binnen eines Monats nach dessen Meldung mitzuteilenden Übergabetermins durch den Veranstalter an deren Hauptsitz. Eine andere Art der Übergabe kann nicht verlangt werden. Leistungsort für die Gewinnleistung ist der Hauptsitz des Veranstalters. Erscheint der Gewinner zu dem ihm mitgeteilten Übergabetermin nicht, so verfällt der Gewinnanspruch ersatzlos. Nebenkosten und Folgekosten des Gewinns sind durch den Gewinner selbst zu tragen und können nicht erstattet werden.

 

§ 3 Vorzeitige Beendigung

 

(1) Der Veranstalter behält sich vor, das Gewinnspiel zu jedem Zeitpunkt ohne Vorankündigung und ohne Angabe von Gründen abzubrechen oder zu beenden, insbesondere wenn aus technischen Gründen (z. B. Viren im Computersystem, Manipulation oder Fehler in der Hard- und/ oder Software) oder aus rechtlichen Gründen eine ordnungsgemäße Durchführung des Gewinnspiels nicht gewährleistet werden kann.
(2) Sofern eine derartige Beendigung durch das Verhalten eines Teilnehmers verursacht wird, kann der Veranstalter von diesem den entstandenen Schaden ersetzt verlangen.


§ 4 Haftung


(1) Die Haftung des Veranstalters für Mängel des Gewinns (VW up!) ist ausgeschlossen. Der Veranstalter haftet nur für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit sowie für leichte Fahrlässigkeit bei der Verletzung von wesentlichen Vertragspflichten, d. h. solchen, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Vertragsdurchführung erst ermöglichen und auf deren Einhaltung der Teilnehmer regelmäßig vertrauen darf (wesentliche Vertragspflichten), dann jedoch nur für Schäden, mit deren Entstehen typischerweise zu rechnen war. Dies gilt nicht für Verletzungen von Körper, Leben und Gesundheit und Ansprüche nach dem Produkthaftungsgesetz sowie zwingende gesetzliche Haftungsgründe. Die vorstehende Haftungsbeschränkung gilt auch für die Haftung für und von Organen, Arbeitnehmern, Vertretern, Erfüllungsgehilfen und Verrichtungsgehilfen des Veranstalters.

(2) Alle Angaben erfolgen ohne Gewähr. Insbesondere bezieht sich dies auf die Mitteilung des Gewinns.

 

§ 5 Datenschutz

 

(1) Der Gewinner willigt ein, dass der Veranstalter auch unter Verwendung seines Namens und seines Bildes über den Gewinn berichtet und hierbei auch Ton- und Filmaufnahmen sowie personengebundene Daten verwendet werden. Er ist verpflichtet, an derartiger Berichterstattung und Werbung in angemessenem Umfang mitzuwirken.

(2) Jeder Teilnehmer haftet für die Richtigkeit und Vollständigkeit der von ihm angegebenen Daten. Durch seine Teilnahme willigt der Teilnehmer ein, dass die von ihm angegebenen Daten, nämlich Name und Anschrift sowie E-Mail-Adresse durch den Veranstalter verwendet werden, um ihm Werbung per Newsletter zuzusenden. Der Teilnehmer kann diese Einwilligung jederzeit durch Abbestellung des Newsletters widerrufen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen. Er wird hierauf in jedem Newsletter hingewiesen. Zudem besteht jederzeit das Recht auf Auskunft über die gespeicherten Daten, deren Herkunft und den Zweck der Speicherung sowie ein Anspruch auf Berichtigung, Sperrung und Löschung gem. den gesetzlichen Vorschriften.

 

§ 6 Sonstiges

 

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.


 

 

 

Veranstalter: Promoportal GmbH, An der Germania Brauerei 6-8, 48159 Münster, Telefon +49 251 62525252, E-Mail info@promoportal.de.

Plattform der EU-Kommission zur Online-Streitbeilegung:http://ec.europa.eu/consumers/odr/

Promoportal GmbH nimmt nicht an Streitbeilegungsverfahren einer Verbraucherschlichtungsstelle teil.

 

 

Drucken